Geschichten mit Planzer Paket

Künstliche Intelligenz? Aber natürlich!


Pakete an der Haustür persönlich entgegennehmen und der Umwelt etwas Gutes tun – unmöglich? Überhaupt nicht. Genau darum planen wir die Touren von Planzer Paket mit schnellen und selbstlernenden Algorithmen.

 

Digital ist ganz normal

Dinge online zu bestellen und direkt nach Hause geliefert zu erhalten, gehört genauso zu Ihrem digitalen Komfort wie der Austausch mit Freunden über WhatsApp oder die Videokonferenz mit Arbeitskollegen.

Würden wir als Logistikpartner von Bestellplattformen jede Online-Bestellung einzeln mit dem Lieferwagen zu Kunden in der ganzen Schweiz fahren, so wäre das eine übermässige Verschwendung von begrenzten Ressourcen wie Kraftstoff oder Arbeitsleistung. Abgesehen davon, dass dies logistisch gar nicht möglich ist. Weil wir als Familienunternehmen grossen Wert auf Nachhaltigkeit und Innovation legen, setzen wir auf die Intelligenz moderner Algorithmen. Und auf die erfahrene Expertise des Fraunhofer-Instituts für Materialfluss und Logistik IML.

Wie funktionierts?

Ein bisschen IT-Wissen zum Aufwärmen: Was ist ein Algorithmus? Das ist eine Reihe von Anweisungen, die Schritt für Schritt berechnet und ausgeführt werden, um eine Aufgabe zu lösen. In unserem Fall lautet die Aufgabe: effiziente Tourenplanung. Diese Handlungsvorschrift denkt sich nicht irgendein Programmierer aus. Sie ist das Resultat einer Berechnung unter Berücksichtigung von Einflussfaktoren, Kriterien und Prioritäten.

Vielen Wünschen gerecht werden

Gemeinsam mit dem IML haben wir einen selbstlernenden Algorithmus entwickelt und ihm diverse Einflussfaktoren, Kriterien und Prioritäten vorgegeben. Dazu gehören Aufträge mit Abhol- oder Lieferdatum heute, Anzahl verfügbarer Fahrerinnen und Fahrer, Distanzen, Stoppzeiten und vieles mehr. Anhand dieser Vorgaben startet unser Algorithmus in der Nacht vor dem Lieferdatum seine Berechnungen und erstellt dafür die optimalen Routen. Dabei sollen unzustellbare Aufträge erneut zugestellt, von Ihnen gewünschte Zeitfenster für die Zustellung berücksichtigt und – das Wichtigste – möglichst wenige Kilometer gefahren werden.

Forschung für die Praxis

Um uns die Möglichkeiten neuer Technologien im nationalen Transport zunutze zu machen, arbeiten wir bereits seit 2017 mit dem IML zusammen. Was als Forschungsprojekt begann, hat sich als intensive Zusammenarbeit in angewandter Forschung etabliert. Dabei geht es schon lange nicht mehr nur um rein mathematische Fragestellungen. Wir erforschen, welcher Algorithmus für unser wachsendes Volumen in der effizienten Tourenplanung die richtige Methodik ist. Denn es gibt nicht den einen richtigen Algorithmus, der alle Probleme löst. Heute haben wir bereits die zweite Version im Einsatz und führen demnächst die dritte ein.

Nie ausgelernt

Seit Oktober 2020 arbeiten wir mit dem IML zudem an einem «lernenden System». Unser Entwicklungsteam besteht aus Spezialistinnen und Spezialisten für Technologien und Methoden zur Nutzung von künstlicher Intelligenz. Ziel dieser Ko-Kreation ist es, unserem Algorithmus für die Tourenplanung ein lernendes System zur Seite zu stellen. Damit kann der Algorithmus neben den vorgegebenen Kriterien auch noch künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen nutzen und die Tourenplanung von Planzer Paket weiter optimieren.

Gut zu wissen

Unsere Pakete dürfen Sie mit ruhigem Gewissen persönlich an der Haustür entgegennehmen. Denn jetzt wissen Sie: Dank der Intelligenz fortschrittlicher digitaler Technologien tun Sie und wir dem Klima etwas Gutes.

Sändig nomal zueschtele
Sändig verfolge
Es Päckli verschikke

Zum e zwäiti Zueschtelig uuslööse, gänd Si bitte Ire Zueschtellschlüssel ii.

Zueschtellschlüssel iigèè

Bruuched Si Hilf?

Erwarted Si es Päckli? Wänn Si öis Iri Sändigsnummere und d Poschtläitzaal aagänd, verraated mir Ine, wos isch.

Sändigsnummere iigèè

Bruuched Si Hilf?

Poschtläitzaal iigèè

Hilf +41 (0) 44 / 438 50 40 Ii-Meil schriibe Zum Kontaktformulaar Zum Chundeportaal Tschöpps