Geschichten mit Planzer Paket

Grün und intelligent in die Zukunft


Autonome Transporte – Utopie? Im Gegenteil: Gemeinsam mit Udelv gehen wir in grossen Schritten auf diese Realität zu.

Sta(d)ttgespräch

Stau, Stress, dicke Luft – so sieht der ganz normale Verkehrsalltag in den meisten Grossstädten aus. Denn zu viele Fahrzeuge fahren durch zu enge Strassen. Schliesslich will man durch-, an- oder wegkommen und vor allem will man richtig versorgt sein – mit Lebensmitteln, Medikamenten, Dingen des täglichen Bedarfs und überhaupt mit allem, was der (Online-)Handel so hergibt. Der Preis? Chaos, Verzögerungen, Lärm, CO2-Emissionen, schlechte Stimmung und zunehmend ungesundes Klima.

Mehr Effizienz, weniger Emissionen

Eine effiziente und gleichzeitig umweltverträgliche Versorgung der Innenstädte – die sogenannte City-Logistik – stellt für uns Logistikprofis eine Herausforderung dar und gehört als Familienunternehmen zu unseren Kernanliegen. So engagieren wir uns schon seit Jahren für nachhaltige Antriebstechnologien und zukunftsfähige Mobilitätskonzepte. Einer der Meilensteine auf dieser Route stellt unsere jüngste Kooperation mit der US-amerikanischen Technologieexpertin Udelv dar. Im Sommer 2021 haben wir bei Udelv fünf autonome Elektro-Fahrzeuge reserviert. Mehr dazu in dieser Medienmitteilung.

Für Spitzenleistungen gegründet

Das Start-up aus dem Silicon Valley hat sich hohe Ziele gesteckt. Es will das Leben der Menschen, die Verkehrssicherheit und Nachhaltigkeit im Transportverbessern. Dazu revolutioniert Udelv die Logistikbranche mit autonomen Fahrzeugen für Linientransporte von Depot zu Depot oder die Zustellung auf der letzten Meile, also bis zur Haustür oder zum Postfach. Udelv wurde 2017 in Kalifornien von Daniel Laury und Akshat Patel gegründet und hat 2018 erfolgreich die erste autonome Lieferung auf öffentlichen Strassen ermöglicht. Seitdem führt Udelv jährlich mehrere Zehntausend autonome Lieferungen für Händler in Kalifornien, Arizona und Texas durch. Bis 2028 will das ehrgeizige Jungunternehmen mehr als 35 000 autonome Elektro-Fahrzeuge auf den Markt bringen.

Das Beste von Mensch und Technologie

Die Herausforderungen des autonomen Fahrens, wie es sogenannte Robotaxis umsetzen, sind enorm. Für die autonomen Transporte wie die Zustellung kommen weitere Hürden dazu, etwa das automatisierte Be- und Entladen der Pakete. Für diese technologische Herkulesaufgabe hat sich Udelv mit der israelischen Intel-Tochter Mobileye kurzgeschlossen. Mobileye nutzt das Wissen von Big Data aus Millionen von Kameradaten, wie sie in herkömmlichen Spurassistenz-, Laser- und Radarsystemen verwendet werden. Dieses Wissen kombiniert Mobileye mit Echtzeitdaten, die vom autonomen Fahrzeug selbst erhoben werden. Schliesslich werden die Erkenntnisse mit Annahmen und Entscheidungen der Menschen im Umgang mit Verkehrssituationen angereichert. Die künstliche Intelligenz errechnet aus der Flut dieser Daten zentimetergenaue Digitalkarten sowie eine Fülle von Regeln und Anweisungen, die das autonome Fahrzeug bei Auftreten einer Situation oder deren Abweichungen zu erfüllen hat. Im Weiteren sind die Udelv-Lieferfahrzeuge mit automatischen Be- und Entladefunktionalitäten ausgestattet.

Vielfach sicherer

Die Elektro-Fahrzeuge von Udelv werden dank KI mit allen erdenklichen datenbasierten Entscheidungskompetenzen ausgestattet, die ein Mensch allein sich niemals erarbeiten könnte. Das erhöht die Sicherheit der Fahrzeuge im Strassenverkehr um ein Vielfaches. Da die KI-Prozessoren laufend weiterlernen, erweitert das Fahrzeug seinen Erfahrungsschatz mit jedem gefahrenen Meter um weitere Erkenntnisse und profitiert gleichzeitig von den Live-Erfahrungen jener Fahrzeuge, die zeitgleich unterwegs sind. Mehr zur Mobileye-Technologie gibt’s in diesem Video.

Das ist noch nicht alles

Neben der Sicherheit lohnt sich ein Blick auf weitere attraktive Vorteile der autonomen Transporte. Nebst einfachen Linientransporten zwischen den Depots eignen sich die Fahrzeuge von Udelv aufgrund des emissionsarmen Elektroantrieb besonders für emissions- und staubelastete Innenstädte. Sie sind fehlerresistenter, erweitern die zeitliche Dienstleistungskapazität eines Anbieters und bieten so ein Vielfaches an Effizienz im Transport.

Aber?

Aber der Mensch ist und bleibt zentral und ist in keiner Weise ersetzbar. Das gilt sowohl für unsere Kundinnen und Kunden, für die wir in grüne Technologien investieren. Das gilt aber vor allem für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die wir mit intelligenten Technologien entlasten und ihnen den Stress des städtischen Dauerstaus und des ewigen Zeitdrucks ersparen. Stattdessen setzen wir sie in ländlichen Gegenden ein, damit wir Pakete auch in Zukunft bis in den hintersten Winkel der Schweiz mit der gewohnten Freundlichkeit an die Haustür zustellen können. So gestalten wir das Jobprofil unseres erstklassigen Paketdienstes um einiges attraktiver und können nach wie vor die besten Fahrerinnen und Fahrer für «Planzer Paket» gewinnen.

Fortsetzung folgt

Die ersten Pilotversuche mit autonomen Elektro-Lieferwagen auf klar definierten Shuttle-Korridoren in Schweizer Grossstädten sind in den kommenden Jahren geplant. Über die Erfolge unserer Pionierarbeit halten wir Sie auf unseren digitalen Kanälen auf dem Laufenden.

Bericht in der NZZ über unsere Zusammenarbeit mit Udelv: online / print (pdf)

«Mit der autonomen E-Zustellung wird ein innovativer Paketdienst wie ‹Planzer Paket› dem rasanten Wachstum von Online-Bestellungen und seiner Verpflichtung gegenüber Klima und Umwelt gerecht.»
Tobias Wessels, Chief Corporate Development Officer von Udelv

Sendung erneut zustellen
Sendung verfolgen
Ein Paket versenden

Um eine zweite Zustellung auszulösen, geben Sie bitte Ihren Zustellschlüssel ein.

Zustellschlüssel eingeben

Benötigen Sie Hilfe?

Sie erwarten ein Paket? Wenn Sie uns Ihre Sendungsnummer sowie Postleitzahl angeben, verraten wir Ihnen, wo es ist.

Sendungsnummer eingeben

Benötigen Sie Hilfe?

Postleitzahl eingeben

Hilfe +41 (0) 44 / 438 50 40 E-Mail schreiben zum Kontaktformular zum Kundenportal Jobs